13. März 2009

Tabu

Posted in Übersetzung, Polysemie, 兩字組, 四字組, 成語, 日本語, 主謂式 um 6:24 pm von krisnawan

Wieder das Problem, das man häufig im Chinesischen hat. Während quasi alle Welt das aus dem Malaiischen entlehnte Wort „Tabu“ verwendet, geht dies im Chinesischen ja nicht so ohne weiteres. Hier wird das Wort 禁忌 jìnjì verwendet (Japanischen wird durchaus auch 禁忌 kinki verwendet, wobei man aber sagen muß, daß wie im Rest der Welt auch タブー tabū verwendet wird, und wie ich denke, sogar häufiger als 禁忌). Dies bezeichnet in der Regel die großen gesellschaftlichen Tabus, wie z.B. die zahlreichen Tabus während des 7. Monat im chinesischen Mondkalender angewandt werden, der auch unter dem Namen „Teufelsmonat“ 鬼月 guĭyuè firmiert, und während dessen traditionellerweise wichtige Vorhaben wie Hochzeiten, Beerdigungen, Umzüge etc. tabu sind.

Nun gibt es ein weiteres Wort im Chinesischen, das ebenfalls mit „Tabu“ übersetzt wird, 忌諱 jìhuì, welches aber eine etwas andere Bedeutung hat da es sich auf eher kleinere, durchaus auch persönliche Tabus beziehen kann. Anders als 禁忌 kann dies auch als Verb im Sinne von „zuwider sein, tabu sein“ benutzt werden, wie z.B. in einem Satz wie 朋友之間最忌諱借錢 „zwischen Freunden ist Geldverleihen tabu“, oder auch  „我很忌諱別人擅自用我的電腦„, „mir ist zuwider, daß jemand ohne zu fragen (擅自 shànzì „ohne Autorisierung“) meinen Computer benutzt“.

Und es gibt natürlich, wie sollte es nicht anders sein, ein 成語 aus der Qing-Zeit, das das Wort 禁忌 enthält: 百無禁忌 băiwújìnjì. Die 100 steht hier für „alles“ i.S.v. „was auch immer“. Es bedeutet also wörtlich „was auch immer, es gibt keine Tabus, es gibt nichts einzuwenden“. Die Quelle belegt die obigen Ausführungen eindrucksvoll: „什么都不忌讳“, obwohl im Chengyu selbst ja 禁忌 verwendet wird, kann dies eben nicht als Verb in der modernen Sprache verwendet werden.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. HYW said,

    „我很忌諱別人擅自用我的電腦“ kann man auch sagen: „擅自用我的電腦是犯了我的大忌“.

  2. HYW said,

    Als ich Deutsch in Düsseldorf gelernt habe, habe ich einen Aufsatz über 鬼月 als eine Hausaufgabe geschrieben. Damals habe ich ein „Prima!“ bekommen 😀

    Der Geistermonat
    In Taiwan gibt es ein spezieles Fest, den Geistermonat. Am ersten Tag des siebten Monats nach dem Mondkalender beginnt der Geistermonat. Das Fest wird von den Leuten gefeiert, die an Gespenster glauben. In Taiwan sagt man, dass die Geister in der Hölle leben. Nur in diesem Monat dürfen sie in der Welt der Lebenden feiern und schweigen, weil die Tür am ersten Tag des siebten Monats sich öffnet.
    Während dieser Zeit werden der Geist und Ahnen Lebensmittel geopfert. Opfergeld wird verbrannt, damit die Geister und Ahnen sich im Jeuseits amüsieren können. Große Opferfeste werden in Tempeln abgehalten, und taoistische und buddhistische Priester singen die Lieder des Buddhismus.
    Am 15. Tage des Monats erreicht das Fest seinen Höhepunkt. Es gibt verschieden Veranstaltungen, von denen in Keelung am bekanntesten ist. Am Abend marschiert die Parade durch die Straßen bis zum Hafen. Dort werden die brennenden Lampions auf das Wasser gesetzt.
    Man glaubt, dass es während des Geistermonats Unglück bringt, zu heiraten, ins Meer oder Flüssen baden zu gehen, Häuser oder Autos zu kaufen. Viele Familien, Firmen, Läden und andere Gruppen bereiten sich auf die Opferfeste vor. Man glaubt, wenn die Geister zufrieden sind, dann bringen sie kein Unglück. Das bedeutet, dass man Respekt vor den Toten haben soll. Der Geistermonat ist ein wichtiges Fest in Taiwan, ob heute die Leute daran glauben oder nicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: