17. März 2009

Die New York Times über chinesische Zensur und Sprachwitz

Posted in Politik, Video, Witz, Wortliste um 4:07 am von krisnawan

In der New York Times war letztens ein Bericht darüber, wie chinesische Blogger mit lustig gemachten Videos von sogenannten Grasschlammpferden die Geduld von den chinesischen Zensoren auf die Probe stellen. Der Hintergrund des ganzen ist dabei, daß „Grasschlammpferd“ so ähnlich klingt wie ein unanständiger Ausdruck. Das Video enthält noch einen weiteren solchen Ausdruck, den Namen der besagten Wüste, in der die Grasschlammpferde, die verdächtig wie Alpakas aussehen, grasen. Außerdem natürlich die Flußkrebse, von denen sie bedroht sind, deren Name klingt so ählich wie das Wort „Harmonie“, in deren Namen die Zensur durchgeführt wird. Die New York Times erklärt dies alles, ohne die schmutzigen Wörter beim Namen zu nehmen, und ich schließe mich der ehrwürdigen Grauen Dame mal an. Nicht daß man das nicht leicht ergooglen könnte…. Ich gebe hier jedoch auch ein Video zum besten, das ich besonders süß fand, und werde unten ein paar Vokabeln (mit Ausnahme der doppeldeutigen natürlich) aufführen.

  • 宽广 kuānguǎng „breit, großräumig“
  • 壮丽 zhuànglì „herrlich, majestätisch“
  • 勇敢 yǒnggǎn „mutig“
  • 歌颂 gēsòng „lobpreisen“
  • 俊健 jùnjiàn „stark und kräftig“
  • 奔跑 bēnpǎo „rennen, sprinten“
  • 日出 rìchū „Sonnenaufgang“
  • 弹奏 tánzòu „spielen (Streichinstrument)
  • 动听 dòngtīng „schön anzuhören“
  • 旋律 xuánlǜ „Melodie“
  • 心醉神迷 xīnzuìshénmí „ekstatisch“
  • 特意 tèyì „besonders, extra“
  • 应邀 yìngyāo „auf Einladung von“
  • 神兽 shénshòu „mythisches Ungeheuer“
  • 山坡 shānpō „Abhang“
  • 忧郁 yōuyù „niedergeschlagen, deprimiert“
  • 眼神 yǎnshén „Blick“
  • 四季不变 sìjìbùbiàn „durch die vier Jahreszeiten hindurch“
  • 干旱 gānhàn „trocken; Dürre“
  • 坚强 jiānqiáng „stark“
  • 群居 qúnjū „in einer Herde leben“
  • 妆点 zhuāngdiǎn „verzieren“
  • 饭桶 fàntǒng „Reiseimer; Vielfraß“
  • 好客  hàokè  „gastfreundlich“
  • 牧场 mùchǎng „Weide“
  • 篝火 gōuhuǒ „Lagerfeuer“
  • 甘甜 gāntián „süß“
  • 英俊 yīngjùn „attraktiv“
  • 心田 xīntián „Herz; Absicht“
  • 献 xiàn „(jmd. Höhergestellten) geben“
  • 游览 yóulǎn „auf (Sightseeing-)Tour gehen“
  • 长满茂盛 zhǎngmǎn màoshèng „voll wachsend und gedeihend“ (beschreibt üppige Vegetation)
  • 甜美多汁 tiánměiduōzhī „“
  • 抚育 fǔyù „nähren“
  • 点燃 diǎnrán „entzünden“
  • 马头琴 mǎtóuqín „mongolisches Saiteninstrument“
  • 能歌善舞 nénggēshànwǔ „singen und tanzen können“
  • 奔放 bēnfàng „stürmisch, ungebändigt“
  • 狂欢 kuánghuān „sich prächtig amüsieren“
  • 手鼓 shǒugǔ „kleine Trommel, Tamburin“
  • 编 biān „stricken, weben“
  • 草环 cǎohuán „Band, Reif aus Gras“
  • 离去 líqù „weggehen“
  • 生长 shēngzhǎng „aufwachsen, heranwachsen“
  • 不通人性 bùtōng rénxing „unmenschlich“
  • 拔草 bácǎo „Gras ausreißen“
  • 坚硬 jiānyìng „fest, hart“
  • 外壳 wàiké „Schale“
  • 烦恼 fánnǎo „besorgt“
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: