17. März 2009

Die New York Times über chinesische Zensur und Sprachwitz

Posted in Politik, Video, Witz, Wortliste um 4:07 am von krisnawan

In der New York Times war letztens ein Bericht darüber, wie chinesische Blogger mit lustig gemachten Videos von sogenannten Grasschlammpferden die Geduld von den chinesischen Zensoren auf die Probe stellen. Der Hintergrund des ganzen ist dabei, daß „Grasschlammpferd“ so ähnlich klingt wie ein unanständiger Ausdruck. Das Video enthält noch einen weiteren solchen Ausdruck, den Namen der besagten Wüste, in der die Grasschlammpferde, die verdächtig wie Alpakas aussehen, grasen. Außerdem natürlich die Flußkrebse, von denen sie bedroht sind, deren Name klingt so ählich wie das Wort „Harmonie“, in deren Namen die Zensur durchgeführt wird. Die New York Times erklärt dies alles, ohne die schmutzigen Wörter beim Namen zu nehmen, und ich schließe mich der ehrwürdigen Grauen Dame mal an. Nicht daß man das nicht leicht ergooglen könnte…. Ich gebe hier jedoch auch ein Video zum besten, das ich besonders süß fand, und werde unten ein paar Vokabeln (mit Ausnahme der doppeldeutigen natürlich) aufführen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

16. März 2009

Chengyu für den Anfang

Posted in Link, Wortliste, 四字組, 成語 um 10:09 pm von krisnawan

Ich persönlich kann mich an keine Vierzeichenkombinationen oder sonstige Chengyu aus meinen Anfangsjahren des Chinesischstudiums erinnern, mit der Ausnahme von dem recht trivialen 一天到晚 yītiāndàowǎn  „von morgens bis abends, den ganzen Tag lang“. Nun hat Marks China-Blog in einem Beitrag, der sich auch auf die Episode von Hillary Clinton und ihrer Vorliebe für Chengyu bezieht, im Alltag recht häufig verwendete Chengyu vorgestellt, die ich im übrigen analysieren und kommentieren möchte:  

  • 入乡随俗 rùxiāngsuísú: „when in Rome, do as the Romans do“ (wenn man ein Dorf betritt, folge man  den dortigen Gepflogenheiten). Dieses Chengyu ist sehr alt, es stammt von Zhuangzi. Varianten sind 入境随俗,入境问俗,入境问禁.
  • 重色轻友 zhòng sè qīng yǒu „den Partner den Freunden vorziehen“: Kein Chengyu. Es geht darum, inwieweit man in der Interaktion mit seinen Mitmenschen dem Partner Priorität einräumt und wieviel seinen Freunden. Bedeutet so viel wie „den Partner den Freunden vorziehen“. Variante 重爱轻友. Für die entgegengesetzte Idee gibt es auch den entsprechenden Ausdruck 重友轻色.
  • 张三李四 Zhāng Sān Lǐ Sì „Hinz und Kunz; Krethi und Plethi; jedermann“: Chengyu aus der Song-Zeit.
  • 马马虎虎 mǎma hūhū „unachtsam, nachlässig; so lala, geht so“. Laut dieser Quelle ist dies als Chengyu vermerkt, das auf den modernen Schriftsteller Mao Dun zurückgehe, aber dies ist zweifelhaft, da es sich um eine Reduplikation von 马虎 handelt.
  • 人山人海 rénshān rénhǎi „Menschenberge und Menschenmeere“, die Menschenmassen in China (und anderen asiatischen Ländern) bezeichnend. Aus einem Roman der Ming-Zeit.
  • 人生如寄 rénshēngrújì „das Leben ist kurz (寄 bedeutet hier soviel wie „vorübergehender Aufenthalt“, wie z.B. in 寄居)“: aus der Zeit der Drei Reiche, von Sohn Cao Caos (三国魏·曹丕).
  • 无处可去 wúchùkěqù „nowhere to go“: auch dies ist kein Chengyu, sondern ein Satz aus dem klassischen Chinesischen, der einfach besagt, daß man nirgendswohin gehen kann.

Zwei 成語 aus 論語 in einem Zeitungsartikel

Posted in Nachrichten, Wortliste, 四字組, 成語 um 5:15 pm von krisnawan

Ich las in einem Zeitungsartikel über Universitätsabsolventen, die trotz eines großen Angebots an Stellen im Marketingbereich dies eher zu meiden scheinen, gleich zwei interessante Chengyu aus Konfuzius‘ 論語:

  • 望而生畏 wàng’érshēngwèi: „etwas sehen und es mit der Angst zu tun bekommen“
  • 敬而远之 jìngéryuǎnzhī: „sich respektvoll fernhalten“. Im Japanischen gibt es dies als Zweizeichenkombination: 敬遠 keien.

Ich habe im folgenden noch ein paar weitere Wörter aus dem Artikel, vordergründig aus dem Bereich der Wirtschaft, herausgeschrieben, ohne Gewähr. 

Den Rest des Beitrags lesen »

15. März 2009

Wie man es nicht machen sollte…

Posted in Witz, Wortliste, 四字組, 成語 um 8:54 pm von krisnawan

Im Internet kursiert ein Text, der angeblich den Aufsatz eines Grundschülers darstellen soll, dem die Aufgabe gestellt worden war, sich und seine Familie vorzustellen:

我的家有爸爸媽媽和我三個人,每天早上一出門,我們三人就分道揚鑣各奔前程,晚上又殊途同歸

爸爸是建築師,每天在工地上指手畫腳;媽媽是售貨員,每天在商店裏來者不拒

我是學生,每天在教室裏呆若木雞

我的家三個成員臭氣相投,家中一團和氣。 但我成績不好的時候,爸爸也同室操戈

心狠手辣地揍得我五體投地,媽媽在一旁袖手旁觀,從來不曾見義勇為

Dies ist ziemlich abgefahren, denn obwohl der vorgebliche Grundschüler ja ziemlich hochgestochene Chengyu verwendet, sind sie alle falsch verwendet. Jeden Fehler genau zu erklären, geht über meine bescheidenen Fähigkeiten hinaus, aber ich werde unten jedes im obigen Text verwendete Chengyu auflisten, mit pinyin und Bedeutung. Falls sich jemand zu genaueren Erläuterungen berufen fühlt, nur zu!

Den Rest des Beitrags lesen »

14. März 2009

Postwesen

Posted in Notiz, Wortfeld, Wortliste, 兩字組 um 2:14 pm von krisnawan

in diesem Bereich gab es just drei Wörter, die ich mir in Erinnerung rufen mußte, um einen Satz zu sagen wie „Der Postbote wollte das Paket zustellen“. Ist schon lange her, ein Paket auf chinesisch in Empfang genommen zu haben…

  • 包裹 bāoguŏ, „Paket“
  • 郵差 yóuzhāi, „Postbote“
  • 投遞 tóudì, „zustellen“. Das Wörterbuch kennt noch weitere Wörter hierfür wie 傳送, 運送, 送信

1. März 2009

Vierzeichenkombinationen, die auf -人 enden

Posted in Wortliste, 四字組, 成語 um 4:09 pm von krisnawan

Auf dieser Webseite werden Vierzeichenkombinationen besprochen, die jeweils auf dem Zeichen -人 enden. Hierbei sind solche dabei, die als 成語 gelten mögen, und welche, die es nicht tun. Dergleichen werden manche Vierzeichenkombinationen recht rigide sein und manche nicht. Auch bzgl. der Verwendungshäufigkeit wird es Unterschiede geben.

·         不甘后人

·         不可告人

·         才气过人

·         才识过人

·         才子佳人

·         察己知人

·         成败论人

·         出口伤人  chūkŏu shāngrén „verletzende Bemerkungen machen“

·         穿井得人

·         春风风人

·         春色撩人

·         醇酒妇人

·         从井救人

·         寸铁杀人

·         达官贵人

·         盗憎主人

·         东野巴人

·         斗南一人

·         独异于人

·         睹物思人

·         度外之人

·         咄咄逼人

·         恶语伤人

·         泛泛之人

·         方外之人

·         飞鸟依人

·         锋芒逼人

·         伏地圣人

·         俯仰由人

·         孤身一

·         平易近píngyì jìnrén „ausgelassen, offen, unkompliziert“ (von der Persönlichkeit „easy-going, outgoing“)

·         目中无mùzhōng wúrén „oberflächlich“

·         一鸣惊yīmíng jīngrén „über Nacht berühmt werden, auf Anhieb Erfolg haben“

·         血口喷人 xuèkŏu pēnrén „ausfallend werden,  verleumderische Bemerkungen machen“

·         以理服人

·         不禁让